Business Coach Ausbildung, Train the Trainer, Soft Skill Training by MINDMARKETING

Train the Trainer Seminar

Tipps, Tricks und Geschichten

"Hier stehe ich, ich kann nicht anders."

Martin Luther
train the trainer seminar rolf

Seit nunmehr 20 Jahren bin ich Trainer und seit 2015 bilde ich auch Trainer aus. Diese Seite beinhaltet meine besten Tipps aus den Erfahrungen meiner Train the Trainer Seminare.

Ich hoffe es ist der eine oder andere Hinweis dabei, der Ihnen weiterhilft in Ihrer Trainer-Tätigkeit.

Rolf Söder

Train the Trainer Seminar | Tipp 1

train the trainer seminar tipp 1

Viele unserer Teilnehmer haben schon Erfahrung im Trainingsbereich, arbeiten jedoch ohne, bzw. wenig mit dem Feedback ihrer Trainees. Das führt immer wieder zu schwierigen Situationen, die sich wenig positiv auf die Lernatmosphäre auswirkt.

Als Trainer arbeiten Sie mit Erwachsenen, diese wollen gefragt und eingebunden werden ins Geschehen. Das ist ganz einfach über Feedback möchlich. Je öfters sich der Trainer am Anfang eines Seminars Feedback einholt, desto besser läuft der gesamte Lernprozess.

Tipp 1

Train the Trainer Seminar Geschichte
"Ein Feedback, welches ich in meinen ersten Trainerjahren erhielt, klingt mir heute noch in den Ohren. Als zum Ende des ersten Seminartags einlud zu einer Schlussrunde, kam das Wort zu einem Teilnehmer, der mir schon den ganzen Tag auffiel, dass er einen wirklich lustigen und ironischen Humor hatte. Nun, sein Feedback für den ersten Tag war: "Ich bin ohne Erwartungen hierher gekommen, und die wurden erfüllt.""

Train the Trainer Seminar | Tipp 2

train the trainer seminar tipp 2

Da ich viele Trainer auch on the job begleite, kann ich meine Kollegen oft mitten in der Ausübung ihrer Arbeit erleben. Oft helfen dabei schon kleine Tipps, um einen spannenderen und interessanteren Seminar-Ablauf zu schaffen.

Das Zauberwort ist Abwechslung! Das gilt für Medien, Methiden, Räumlichkeiten, also den gesamten Prozess. Dazu gehört eine Trainerpersönlichkeit, die es mag nicht nur zu präsentieren, sondern auch zu moderieren, zu motivieren und nicht zu letzt sich selbst auszuprobieren.

Tipp 1

Erfahrung
"Erst kürzlich traf ich eine Trainerin, die ich schon sehr lange kenne. Immer einmal wieder hatten wir gemeinsame Seminare bei Kunden. Sie erzählte mir, daß sie seit kurzem mehr mit verschiedenen Medien arbeitet und wie sehr ihre Teilnehmer es schätzen und mit Aufmerksamkeit belohnen, daß sie nun mehr Abwechslung mit ihren Präsentationen bietet."

Train the Trainer Seminar | Tipp 3

train the trainer seminar tipp 3

John F. Kennedy hat einmal gesagt, "Eine gute Rede sollte sein, wie ein Bikini. Kurz, kpapp und die wesentlichen Teile abdeckend."

Das gilt besonders im Seminar, Präsentationsanteile sollten so kurz wie möglich und so lang wie unbedingt nötig sein. Mit einer guten Geschichte, neudeutsch Storytelling, kann der Trainer des Spannungsbogen eventuell etwas verlängern.

Passen Sie also gut auf, auf Ihre Eloquenz. Auch wenn man Ihnen gerne zuhört, so ist die Dauer doch begrenzt.

Tipp 1

Kommentar
"Sicher ist die Aussage von John F. Kennedy gendermäßig nicht auf der Höhe der Zeit. Sie bringt es aber auf den Punkt, daß eine Rede immer ein Monolog st, es findet keine Interaktion statt. Daher macht es Sinn in einem Training Präsentationsanteile kurz zu halten und dafür mehr Moderationselemente einzubauen. Wir legen darauf in unserem Train the Trainer Seminar großen Wert."

Train the Trainer Seminar | Tipp 4

train the trainer seminar tipp 4

Manchmal sind es nur einzelne Worte, die den großen Unterschied machen. Wer als Trainer nach Erwartungen fragt, schickt seine Teilnehmer in eine "wartende" Haltung.

Wer seine Teilnehmer nach Zielen fragt, sorgt für Aktivität. Meist können Teilnehmer nicht sofort ein Ziel nennen, dann eben einen Moment Zeit geben, um diese zu formulieren.

Erwartung ist passiv, Ziel ist aktiv!

Tipp 1

Train the Trainer Seminar | Tipp 5

train the trainer seminar tipp 5

Lassen Sie die Teilnehmer sich ausprobieren, geben Sie im Seminar maximale Möglichkeiten den Stoff, das Wissen in die Praxis umzusetzen. Etwas zu können ist eine andere Kompetenz, als zu wissen wie etwas geht.

Bauen Sie also praktische Übungen ein, nehmen Sie Bezug auf Praxisbeispiel und lassen Sie die Teilnehmer etwas tun!

Training ist nicht Beschulen!

Tipp 1

Kommentar
"Das Praktische kommt so oft zu kurz in Trainings in der Erwachsenen-Bildung. Vermutlich rührt das von unserer eigenen Erfahrung aus der Schule. Teilnehmer müssen still sitzen, zuhören und wann Pause ist, bestimmt der Seminarleiter. "Schwimmen lernt man, wenn man ins Wasser kommt", das wußte schon der alte Goethe."

Train the Trainer Seminar | Tipp 6

train the trainer seminar tipp 6

Mit sinnlich ist hier gemeint, daß ein Seminar am besten alle Sinne des Menschen ansprechen sollte.

Visualisierungen decken den visuellen Kanal ab, Geschichten, Beispiele oder Referenzen den auditiven Sinn, praktische Übungen den kinästhetischen Sinn.

Menschen nutzen die drei Sinne unterschiedlich, daher ist es wichtig im Training die drei Sinne zu berücksichtigen.

Tipp 1

Kommentar
"NLP, das neurolinguistischen Programmieren und die  Lerntypologie clustern schon lange unterschiedliche Lerntypen. In unseren Train the Trainer Seminaren wird explizit bearbeitet, wie man einen Lerninhalt sinnlicher transportieren kann."

Train the Trainer Seminar | Tipp 7

train the trainer seminar tipp 7

Dieser Tipp ist der Themenzentrierten Interaktion von Ruth Cohn entliehen. Dort heißt es "Störung hat Vorrang" und da ich finde, daß Menschen nicht stören (meinstens), habe ich den Satz kurzerhand umgebaut in "Leben hat Vorrang".

Das bedeutet, daß der Trainer mit sogenannten "Störungen" nicht nur umgehen soll, sondern diese nutzen soll.

Freuen Sie sich also über das Leben in Ihrem Seminar!

Tipp 1

Geschichte
"In einer meiner Trainer-Ausbildungen, hatte mein Nachbar, nennen wir ihn Klaus, große Schwierigkeiten mit dem Lerhtrainer. Nachdem ich so nah dran war an Klaus, konnte ich feststellen, wie er Stunde um Stunde mehr
immer voll lief. Am zweiten Tag reichte es ihm und er stand mitten im Seminar wutentbrannt auf, brüllte den Lehrtrainer an und  verließ die Ausbildung. Was machte der Lehrtrainer? Er nutze die Situation und fragte uns als angehende Trainer, wie man mit einer solchen Situation umgehen sollte. Das beschäftigte uns als Teilnehmer so sehr, daß wir Klaus vollkommen vergaßen."

Die Train the Trainer Seminar Tipps erweitere ich ständig, diese Seite wächst also und es macht Sinn immer einmal wieder vorbei zu schauen. Und dann noch etwas ganz wichtiges: Nehmen Sie sich selbst nicht so wichtig als Trainer!

Referenzen

  • Barbara Witte
    "Nach diesen beeindruckenden 2 Tagen mit Live Demos, an denen man selbst spüren kann, was für wunderbare Methoden und Formate es gibt, traf ich eine eindeutige Entscheidung, meinen beruflichen Weg mit voller Energie auf das Coaching auszurichten. "
  • Kurt Herzig
    "Ich habe es Rolf Söder nicht immer leicht gemacht – das war spannend und er souverän. Alles in allem wertvolle Menschen kennengelernt, an wertvollem Lernstoff geschnuppert und die Lust zum Weitermachen wurde entfacht."
  • Astrid Kellenbenz
    "Die Ausbildung zum Systemischen Coach hat mich gefordert und verändert: Natürlich habe ich viel über das Coaching, seinen Prozess und die dazu gehörigen Interventionen gelernt. Genauso viel aber, wenn nicht sogar mehr über mich selbst."
  • Oliver Walter
    "Die Atmosphäre innerhalb der Gruppe war ausgezeichnet und die Ausbildung dank vieler Demonstrationen und Übungen lebendig und praxisorientiert."

Akademie

Business Coach Ausbildung

Business Coach

Train the Trainer

Train the Trainer

E-Books

  • Deckblatt Ebook Feedback
  • Deckblatt NLP Practitioner Tagebuch
  • Deckblatt Ebook Management
  • Deckblatt NLP Master Tagebuch
  • Deckblatt Pimp my Meeting