Training, Coaching und Consulting für Unternehmen und Einzelpersonen.

NLP Verbände, NLP Curricula

In Deutschland, aber auch in Europa gibt es einige NLP Verbände, in denen sich Menschen organisieren, um das NLP weiter zu entwickeln und für Ethik und Qualität in der Anwendung zu sorgen.

Da der Begriff NLP nicht patentrechtlich geschützt ist, wird in verschiedenen NLP Verbänden dafür gesorgt, dass gewisse Qualitätsstandards gelebt werden. Besonders erwähnt sei hier der DVNLP, der größte NLP Verband in Deutschland, mit Sitz in Berlin. Der Deutsche Verband des NLP gibt beispielsweise Curicula vor, welche die Ausbildungen zum NLP Practitioner, NLP Master, NLP Trainer und NLP Coach beschreiben.

Unser Institut bildet unter anderem nach diesen Standards aus. Nachfolgend finden Sie die Curricula für die aufeinander aufbauenden NLP Ausbildungsstufen.


NLP Practitioner, DVNLP

Ausbildungsdauer
Obligatorische Ausbildungszeit ist mindestens 130h einschließlich Testing, die auf 18 oder mehr Tage zu verteilen sind; fakultative Supervision: 15 Stunden Einzel- oder Gruppen-Supervision im zeitlichen Rahmen des Trainings und/oder nach dem Testing. 80% oder mehr des Trainings werden von einem NLP-Lehrtrainer durchgeführt; 20% des Trainings können von einer anderen Person unter der Supervision eines NLP-Lehrtrainers durchgeführt werden. Ab jeweils 10 Teilnehmern ist eine Assistenz-Person obligatorisch, die über die Qualifikation eines NLP Practitioner verfügt.

Qualifikation der Ausbilder
Lehrtrainer, DVNLP.

Zertifizierungs-Kriterien
Der NLP-Practitioner kennt und integriert prozessual die NLP-Axiome. Er kennt die grundlegende Inhalte, Fertigkeiten, Techniken, Muster, Methoden und Konzepte des NLP. Er verfügt über die Fähigkeit, sie anzuwenden und zu nutzen. Die grundlegenden Basisfähigkeiten des NLP-Practitioners sind insbesondere: Rapportfähigkeit, Zielklarheit, Wahrnehmungsfähigkeit, Flexibilität, ressourceorientiertes und ökologisches Vorgehen.

Inhalte der NLP Practitioner Ausbildung

  • Rapport herstellen und aufrechterhalten
  • Pacing und Leading
  • Kalibrieren
  • Repräsentationssysteme
  • Meta-Modell der Sprache
  • Milton-Modell der Sprache
  • Zielrahmen
  • Repräsentationssysteme erkennen und übersetzen
  • Erkennen und Utilisieren von Trancezuständen
  • Metaphern kreieren
  • Rahmen: Kontrast, Relevanz, als-ob, Backtrack
  • Ankern: VAK
  • Aktives und passives sinnesspezifisches Feedback
  • Zielorientierte Steuerung der Wahrnehmung von inneren und äußeren Prozessen
  • Dissoziation, Assoziation; 1.-, 2.-, 3.-Position
  • Chunking
  • Submodalitäten
  • Logische Ebenen
  • Zielorientiertes und ökologisches Ressourcenmanagement
  • Kontext- und Bedeutungsreframing
  • Strategien einschließlich T.O.T.E.-Modell
  • Timeline
  • Schriftlicher Test der NLP Practitioner Ausbildung
  • Der obligatorische schriftliche Test über der NLP Practitioner Ausbildung überprüft die Vermittlung der Mindestinhalte und dient damit der Qualitätssicherung. Der Test soll zeigen, daß insbesondere die folgenden Inhalte verstanden und integriert sind:
  • Axiome/Grundannahmen
  • Zieldefinition
  • Rapport
  • Ankern
  • Repräsentationssysteme
  • Meta-Modell
  • Milton-Modell
  • Timeline
  • Strategien
  • Submodalitäten
  • Techniken
  • Ökologie

Schriftlicher Test
Die inhaltliche und formale Gestaltung des schriftlichen Testings liegt im Ermessen des Lehrtrainers. Das Teilnehmermaterial zum schriftlichen Testing wird drei Jahre archiviert. Innerhalb des angegebenen Zeitraums hat die Aus- und Fortbildungskommission des DVNLP das Recht, das Archiv insgesamt oder auszugsweise aus Gründen der Qualitätssicherung anzufordern und einzusehen.

Praktischer Test der NLP Practitioner Ausbildung
Die inhaltliche und formale Gestaltung des Testings liegt im Ermessen der Lehrtrainer und orientiert sich an den lebens- und berufspraktischen Erfahrungen der Teilnehmer. Das praktische Testing ermöglicht den Absolventen des Practitioner-Curriculums, die verhaltensmäßige Integration der NLP-Axiome und ausgewählte NLP-Techniken kongruent zu demonstrieren, und zwar insbesondere: Problembestimmung, Zielbestimmung, Rapport, Wahrnehmung, Flexibilität und sinnesspezifisches Feedback.

Inhalte des NLP Practitioner Zertifikats
Das NLP-Practitioner-Zertifikat muß folgende Einzelheiten enthalten:

  • Hinweis auf die Einhaltung der DVNLP-Richtlinien
  • Siegel des DVNLP
  • Hinweis auf Gesamtdauer der Ausbildung in Anzahl Tagen und Anzahl Stunden
  • Kalenderdatum des ersten und letzten Tages der Ausbildung
  • Unterschrift des Lehrtrainers
  • Titelbezeichnung: NLP-Practitioner, DVNLP

NLP Master, DVNLP

Anforderung an Teilnehmer der NLP Master Ausbildung
NLP-Practitioner, DVNLP, oder lt. DVNLP vergleichbarer Abschluß

Dauer der NLP Master Ausbildung
Obligatorische Trainingszeit: 130 oder mehr Zeitstunden einschließlich Testing, die auf 18 oder mehr Tage zu verteilen sind; obligatorische Supervision: 15 Stunden Einzel- oder Gruppen-Supervision durch einen Lehrtrainer im zeitlichen Rahmen des Trainings und/oder nach dem Testing. 80% oder mehr des Trainings werden von einem NLP-Lehrtrainer angeleitet und/oder moderiert; 20% des Trainings können von einer anderen Person unter der Supervision eines NLP-Lehrtrainers durchgeführt werden. Ab jeweils 10 Teilnehmern ist eine Assistenz-Person obligatorisch, die über die Qualifikation eines NLP Master verfügt.

Qualifikation der Ausbilder
Lehrtrainer, DVNLP.

Fähigkeiten des NLP Masters und Kriterien zur Evaluierung und Zertifizierung
Verhaltenskompetenz in allen NLP-Practitioner-Fertigkeiten und die Fähigkeit, mehrere von diesen kombiniert anwenden zu können.

  • Integration der NLP-Grundannahmen auf Verhaltensebene.
  • Die unten genannten Techniken und Verfahren sowohl bei sich als auch bei anderen anzuwenden.
  • Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmungsfähigkeiten.
  • Ökologische Veränderungsarbeit mit sich selbst und anderen leisten.
  • Inhalts- und Prozeßebene zu unterscheiden und flexibel zu nutzen.
  • Fortgeschrittene Rapportfähigkeit (mit einer Gruppe und einzelnen Rapport aufbauen und arbeiten zu können).
  • Mindestinhalte NLP Master Ausbildung
  • Präsentation, Demonstration von alltags- und berufsspezifischen Anwendungen durch die Teilnehmer
  • Meta-Programme
  • Kriterien und Werte
  • a) Identifizierung und Utilisierung
  • b) Hierarchie der Kriterien
  • c) Elizitation von komplexen Äquivalenzen
  • d) Anpassung und Veränderung von Kriterien
  • Sleight of Mouth
  • Fortgeschrittene Submodalitäten
  • Fortgeschrittene Beliefarbeit
  • Vertiefung von Milton-Modell und Meta-Modell
  • Multi-level-Kommunikation
  • Verhandlungsmodelle, Konfliktmanagement
  • Einführung in Präsentation und Arbeit mit Gruppen
  • Modelling, Vorgehensweise in einem Modelling-Projekt
  • Arbeit mit Systemen (Gruppen, Familien, Teams)
  • Erweiterte Timeline-Arbeit
  • Integrierende Modelle, z. B. SCORE, SOAR, ROLE

Die verschiedenen fortgeschrittenen Techniken des NLP, wie z.B. Re-Imprinting, Visual Squash, Resolving Grief etc. sind als mögliche Beispiele für die vorgestellten NLP-Methoden zu betrachten und werden deswegen nicht extra aufgeführt. Die Inhalte werden methodisch durch theoretisch akzentuierte Vorträge und Erörterungen vermittelt sowie durch praktische Demonstrationen und Übungen. Der anwendungsbezogene Teil beinhaltet Beobachtung, Selbsterfahrung und Coaching.

Schriftliches Testing NLP Master Ausbildung
Der obligatorische schriftliche Test überprüft die Vermittlung der Mindestinhalte und dient damit der Qualitätssicherung. Der Test soll zeigen, daß insbesondere die folgenden Inhalte verstanden und integriert sind:

  • Werte
  • Glaubenssätze
  • Arbeit mit Gruppen/Systemen
  • Sleight of Mouth
  • Modelling
  • Meta-Programme
  • Timeline
  • Grundlagen der Arbeit mit Gruppen sowie Präsentationstechniken

Die inhaltliche und formale Gestaltung des schriftlichen Testings liegt im Ermessen des Lehrtrainers. Das Teilnehmermaterial zum schriftlichen Testing wird drei Jahre archiviert. Innerhalb des angegebenen Zeitraums hat die Aus- und Fortbildungskommission des DVNLP das Recht, das Archiv insgesamt oder auszugsweise aus Gründen der Qualitätssicherung anzufordern und einzusehen.

Praktisches Testing NLP Master Ausbildung
Die inhaltliche und formale Gestaltung des Testings liegt im Ermessen des Lehrtrainers und orientiert sich an den lebens- und berufspraktischen Erfahrungen der Teilnehmer. Das praktische Testing ermöglicht den Absolventen des Master-Curriculums, die verhaltensmäßige Integration der NLP-Axiome sowie der NLP-Techniken kongruent zu demonstrieren, und zwar insbesondere: Wahrnehmungsfähigkeit, Veränderungsarbeit mit sich und anderen sowie Rapport.

Inhalte des NLP Master Zertifikats
Das NLP Master Zertifikat muß folgende Einzelheiten enthalten:

  • Hinweis auf die Einhaltung der DVNLP-Richtlinien
  • Siegel des DVNLP
  • Hinweis auf Gesamtdauer der Ausbildung in Anzahl Tagen und Anzahl Stunden
  • Kalenderdatum des ersten und letzten Tages der Ausbildung
  • Unterschrift des Lehrtrainers
  • Titelbezeichnung: NLP Master, DVNLP

NLP Trainer, DVNLP

Kriterien für die Evaluierung und Zertifizierung

  • Rapportfähigkeiten, Fähigkeit zur Demonstration und zum Erklären von Techniken und Inhalten, zwischen Form und Inhalt wechseln können
  • Professionelles Selbst-Management, emotionale Stabilität, Stress-Resistenz, Kompromiss- und Entscheidungsfähigkeit
  • Verhaltensmäßige Kompetenz, NLP-Techniken und Methoden offen und verdeckt anzuwenden
  • Integration der NLP-Grundannahmen auf Verhaltensebene in Gruppenkontexten
  • Ökologisches Arbeiten mit einzelnen und Gruppen, utilisieren von Gruppenprozessen und Teilnehmerressourcen sowie Kompetenz in Gruppenführung und Konfliktmanagement
  • Inhalte und Prozesse auf verschiedenen logischen Ebenen steuern
  • Kenntnisse psychologischer und neurobiologischer Konzepte, psychotherapeutischer Methoden und gängiger Kommunikationsmodelle sowie deren Integration in das NLP-Modell

Mindestinhalte

  • Präsentations-Design: Eröffnungs- und Abschlussrahmen setzen, formulieren von Zielen, Vergleich von Zielen und Ergebnissen, Informationsvermittlungsstile, methodische Planung von Präsentationen unter Berücksichtigung verschiedener Repräsentationssysteme, Meta- Programme, Lernstrategien; Chunking von Informationen und Erfahrungen, Nutzbarmachung von Fähigkeiten und Wissen über Kontexte und Zeit hinweg
  • Pacing, Rapport und Leading von/mit Gruppen und einzelnen auf verschiedenen Ebenen und mit verschiedenen Methoden
  • Herstellen einer das Lernen unterstützenden Atmosphäre
  • Übungs-Design: Zieldefinition der Übung, offenes und verdecktes Lernen, Integration und Nutzen von schon Gelerntem, Trennung von Wahrnehmung und Bewertung bei Gruppenphänomenen, sinnesspezifisches Feedback für Gruppen und Gruppenprozesse, flexible Anpassung an die Fähigkeiten der Gruppe, Future pace der Lernergebnisse
  • Anwendung visueller Präsentationstechniken
  • Metaphorische Prozessinstruktionen und Preframings
  • Geben von Feedback auf verschiedenen Ebenen für Gruppen und einzelne
  • Interventionen mit einzelnen und Gruppen planmäßig, sowie proaktiv und reaktiv durchführen
  • Störungen, Kritik, Ablehnung und problematische Verhaltensweisen von Gruppenmitgliedern utilisieren können
  • Verdeckte Kommunikation zielorientiert anwenden
  • Zielgerichtete Erweiterung des eigenen Modells von der Welt
  • Mindestens zwei Präsentationen vor einer qualifizierten Gruppe mit mindestens sechs Teilnehmern länger als je 20 Minuten mit vorgegebenen Aufgaben und Feedback von der Gruppe und den Lehrtrainern

Hinweis:
Das Anliegen der Trainerausbildung soll die grundlegende Vermittlung der NLP-Präsentations-Fertigkeiten sein. Dazu soll zwar aufbauend auf die Inhalte des Practitioner- und Master-Curriculums Bezug genommen werden, die Inhalte selbst sind allerdings weder Gegenstand des Trainer-Curriculums noch des abschließenden Testings.

Schriftliches Testing

  • Der obligatorische schriftliche Test überprüft die Vermittlung der Mindestinhalte und dient damit der Qualitätssicherung. Der Test soll zeigen, dass insbesondere die kognitiven Inhalte verstanden und integriert sind.
  • Die inhaltliche und formale Gestaltung des schriftlichen Testings liegt im Ermessen der Lehrtrainer.
  • Das Teilnehmermaterial zum schriftlichen Testing wird drei Jahre archiviert.
  • Innerhalb des angegebenen Zeitraums hat die Aus- und Fortbildungskommission des DVNLP das Recht, das Archiv insgesamt oder auszugsweise aus Gründen der Qualitätssicherung anzufordern und einzusehen.

Praktisches Testing

  • Die inhaltliche und formale Gestaltung des Testings liegt im Ermessen der Lehrtrainer und orientiert sich an den lebens- und berufspraktischen Erfahrungen der Teilnehmer.
  • Das praktische Testing ermöglicht dem Absolventen des Trainer-Curriculums, die verhaltensmäßige Integration der Trainings-Skills kongruent zu demonstrieren.

Das Trainer-Zertifikat muss folgende Einzelheiten enthalten:

  • Hinweis auf die Einhaltung der DVNLP-Richtlinien Zertifikats 2. Siegel des DVNLP
  • Hinweis auf Gesamtdauer der Ausbildung in Anzahl Tagen und Anzahl Stunden
  • Kalenderdatum des ersten und letzten Tages der Ausbildung
  • Unterschrift der Lehrtrainer
  • Titelbezeichnung: Trainer, DVNLP

Das Curriculum NLP Trainer, DVNLP ist ab Ausbildungsbeginn 1. Januar 2009 verbindlich und ersetzt die bis zu diesem Zeitpunkt benutzten DVNLPRichtlinien.


Best of NLP

Exklusive-Seminar

Business Coach

Zertifizierte Ausbildung

Leadership Lounge

Entwicklung für Entscheider

MINDMARKETING Referenzen

  • Astrid Kellenbenz
    "Die Ausbildung zum Systemischen Coach hat mich gefordert und verändert: Natürlich habe ich viel über das Coaching, seinen Prozess und die dazu gehörigen Interventionen gelernt. Genauso viel aber, wenn nicht sogar mehr über mich selbst."
  • Oliver Walter
    "Die Atmosphäre innerhalb der Gruppe war ausgezeichnet und die Ausbildung dank vieler Demonstrationen und Übungen lebendig und praxisorientiert."
  • Barbara Witte
    "Nach diesen beeindruckenden 2 Tagen mit Live Demos, an denen man selbst spüren kann, was für wunderbare Methoden und Formate es gibt, traf ich eine eindeutige Entscheidung, meinen beruflichen Weg mit voller Energie auf das Coaching auszurichten. "
  • Kurt Herzig
    "Ich habe es Rolf Söder nicht immer leicht gemacht – das war spannend und er souverän. Alles in allem wertvolle Menschen kennengelernt, an wertvollem Lernstoff geschnuppert und die Lust zum Weitermachen wurde entfacht."

MINDMARKETING E-Books

  • Deckblatt Ebook Management
  • Deckblatt Ebook Motivation
  • nlp lexikon deckblatt homepage
  • deckblatt ebook coaching allgemein
  • Deckblatt NLP Master Tagebuch